Normale private Unfallversicherungen leisten nicht, wenn es sich um einen Rennunfall handelt. Als Rennunfall gilt, wenn man auf einer abgesperrten Rennstrecke Rennen oder Qualifyings fährt, bei denen es auf die Erzielung der Höchstgeschwindigkeit ankommt, also in dem Moment, wenn ein Zeitnahmesystem am Rennfahrzeug angebracht ist, oder die Veranstaltung Renncharakter hat. Unsere Rennunfall-Versicherung versichert dieses Risiko! Wir bieten Ihnen Versicherungsschutz bei Unfällen auf abgesperrten Strecken, während Rennen, Qualifying oder Training.

Folgende Leistungen sind versicherbar:

Invalidität
Im Falle einer, durch Unfall entstandenen Invalidität, leistet die Rennunfall-Versicherung. Die Höhe der Invaliditätsleistung richtet sich nach der vereinbarten Versicherungssumme und dem unfallbedingten Invaliditätsgrad, der meist nach der Gliedertaxe errechnet wird.

Tod
Kommt die versicherte Person durch Unfall zu Tode, wird die vereinbarte Todesfallsumme fällig.

Unfall-Rente
Bei einer Invalidität ab 50% wird eine lebenslange Rente in der vereinbarten Höhe ausbezahlt. Unfallkrankenhaustagegeld mit Genesungsgeld Wird bis zu zwei Jahre bezahlt bei einer unfallbedingten vollstationären Behandlung. Genesungsgeld wird nach der vollstationären Behandlung in gleicher Höhe und Dauer bezahlt, längstens für 100 Tage.

Zusatzleistungen
Beitragsfrei sind kosmetische Operationen und Bergungskosten bis je 3.000 € mitversichert.

This post is also available in: Englisch, Französisch